Viele Konzepte befassen sich mit der Frage, wie Handlungskompetenz, die es genau zu definieren und zu operationalisieren gilt, lehr-und lernbar wird.

 

An der Deutschen Hochschule der Polizei Münster wurde ein Lehrformat entwickelt, ein "blended training", das verschiedene Methoden und Ansätze aus Lehre, Training und Beratung kombiniert.
Studierende lernen im Masterstudiengang Führung in einer Virtuellen Dienststelle und anhand von realitätsnahen Szenarien, die Fachkompetenzen mit Trainings, Einlagen, externen gebrieften Rollenspieler/innen und SBL-Organisationsaufstellungen.

 

Das Szenario-basierte Lernen ist neben dem Problembasierten Lernen sicherlich das bisher konsequenteste didaktische Konzept einer situierten Lernumgebung.
Es wurde bereits in andere Fächer (u.a. Medizin, Sozialwesen, Rechtswesen) und auch in die grundständige Lehre in einem Bachelorstudiengang eingeführt. Hier sind die Studierenden sogar in fast allen Modulen mit Szenarien konfrontiert, die das Fachwissen mit dem Berufs- und Handlungswissen verknüpfen.

 

Regelmäßig finden an der DHPOL Train-the-Trainer-Qualifizierungen statt, die von Dirk Heidemann (Leiter Fachgebiet Führungslehre, DHPOL) und Eva-Maria Schumacher geleitet werden. Nähere Informationen finden Sie unter http://www.dhpol.de/de/microsite/sbl/was_ist_sbl/was_ist_sbl.php

und auf diesen Seiten unter "Aktuelles"

Heidemann D; Schumacher, E.: Szenariobasiertes Lernen. In: Neumann, E. u.a.: Mit Rollen spielen 2. 2010. S. 201-216
Hauff, Mechthild; Heidemann, Dirk ; Schumacher, Eva-Maria: Szenariobasiertes Lernen. Ein Konzept für die Entwicklung von Führungskompetenzen im Masterstudiengang an der Deutschen Hochschule der Polizei Münster.  In: Berendt, B., Tremp, P., Voss, H.-P., Wildt, J. (Hrsg.): Neues Handbuch Hochschullehre (G 5.9). Stuttgart 2008

Info: Die nächste SBL-Qualifizierung findet im November/Dezember 2017 statt.