"Wenn Ihnen das Leben eine Zitrone gibt, dann machen Sie Limonade daraus!"

 

constructif-forschen-entwickeln-lernwiderstand-zitrone

Dieses Zitat von Virginia Wolff fasst die Haltung beim Umgang mit Lernwiderstand sehr passend zusammen. Wenn es uns gelingt, eine sportlich-entspannte Haltung einzunehmen, können wir Erkenntnisse gewinnen und den Widerstand (bestenfalls) in Lernprozesse verwandeln. Wenn wir dabei selbst im Stress sind, unsere "roten Knöpfe" gedrückt wurden, sind wir eher selbst im "Kampf- oder Rückzugs-programm" und es schwerer in einer konstruktiv-neutralen Haltung zu bleiben.

 

Gerade beim Lerncoaching ist das Wissen und Können um Störungen, Konflikte und Lernwiderstand im Rahmen der 4-Felder der Themenzentrierten Interaktion "Globe, Thema, Ich, Gruppe" extrem wichtig und auch hilfreich.

 

Beim Umgang mit schwierigen Situationen in der Lehre gibt es grundsätzlich zwei Ansatzpunkte: die didaktische Prävention und die Störungsstufen und mögliche Interventionen. Näheres dazu finden Sie in der angegebenen Literatur.

 

 

Schumacher E.: „Wenn Ihnen das Leben eine Zitrone gibt, machen Sie Limonade daraus.“ Vom Umgang mit schwierigen Lehrsituationen. In: Teaching Tips. Gute Lehre ist kein Glücksfall! Journal Hochschuldidaktik TU Dortmund, 24. Jg. Nr 1-2, September 2013 
Schumacher, E.: Eskalation verhindern. Zum Umgang mit Störungen in der Hochschullehre.  In Forschung & Lehre. Karriere-Praxis. Jahrgang 12, Ausgabe 2. S. 138-139
Schumacher, E.: Schwierige Situationen in der Lehre.Opladen Farmington Hills 2011
Schumacher, E.: Vom Umgang mit Störungen in Lehrveranstaltungen. In: Interne Fortbildung und Beratung (IFB): Wissen was zählt. Ideen für die Lehre, Bochum 2010, S. 85-89